AG 3-4D Bodenmodell

AG 3-4D Bodenmodell

In dieser Arbeitsgruppe wird der Boden als zeitlich veränderlicher dreidimensionaler (3D) Naturkörper betrachtet. Das 3-4D Bodenmodell beschreibt und quantifiziert den räumlichen Aufbau aus mineralischer und organischer Substanzen sowie der lebenden und toten Organismen auf unterschiedlichen Skalen. Auf Basis dynamischer Bodenmodelle sollen die Bodenfunktionen und Parameter dieser Modelle beschrieben werden; diese umfassen bislang schwerpunktmäßig Modelle zur Simulation kleiner-skaliger bodenmechanischer und bodenhydrologischer sowie größer-skaliger Erosions- und Landschaftsentwicklungs-Prozesse.

Im Mittelpunkt der Arbeitsgruppe 3-4D Bodenmodell stehen Modelle, die den Porenraum und die Struktur hinsichtlich von Wasserbewegung und -speicherung, Transport von gelösten und partikulären Stoffen sowie das Pflanzenwachstum simulieren können. Die Herausforderung besteht darin, die Böden nicht nur als statische sondern als dynamische Objekte zu betrachten, die zeitliche Veränderungen in Struktur und Masse über mehrere Raumskalen hinweg zeigen - von einzelnen Bodenhorizonten bis hin zu ganzen Bodenlandschaften.

Die Arbeitsgruppe vereint Fachkenntnisse aus Bodenphysik, Hydropedologie, Bodenerosion, Bodenlandschaftsentwicklung und digitaler Bodenkartierung. Im Jahr 2022 veröffentlichten sie ein Whitepaper über ihre Vision für 3-4D Bodenmodelle, das hier kostenlos abgerufen werden kann. 

Die Arbeitsgruppe ist Teil der Kommission I: Bodenphysik und Bodenhydrologie.

Gerke et al., 2022: https://doi.org/10.1002/jpln.202200239

 

Die Arbeitsgruppe trifft sich während der Jahrestagung der DBG und organisiert gelegentlich Treffen für die Mitglieder der Arbeitsgruppe. Für 2024 ist eine Sonderausgabe zu Fortschritten in der Bodenmodellierung geplant.

Kontakt

Dr. Marijn van der Meij

Geographisches Institut

Universität zu Köln

E-mail

Impressum Datenschutz AGB